Interview mit Anna Meierl: Onpage.org positioniert sich neu als Ryte

Interactive Labs meets Ryte auf der dmexco

Dass ich den persönlichen Austausch mit unseren Partnern auf der dmexco besonders schätze, hatte ich ja vor Kurzem bereits in meinem Statement zur diesjährigen dmexco erklärt. Besonders spannend war es dieses Jahr natürlich unseren Tool-Partner Ryte zu treffen, der sich kurz zuvor anlässlich ihres fünfjährigen Firmenjubiläums ein komplettes Rebranding von Onpage.org zu Ryte verpasst hatte. Wir sind ja sozusagen Poweruser und man kann schon sagen Liebhaber des Tools mit stetig um die 20 Projekten, in denen wir Ryte zu Kundenberatung und Optimierung, aber auch für New Business Insights nutzen.

Ich habe die Chance auf der dmexco genutzt und mich mit unserer Ansprechpartnerin und Client Success Managerin Anna Meierl mal zu den Beweggründen und Plänen von Ryte unterhalten.

Wie waren denn so die Reaktionen auf euer Rebranding?

Viele finden es einfach super spannend und sind interessiert, was dahinter steckt. Wir haben sogar einige Anrufe gehabt von Leuten, die gefragt haben: „Was ist los? Was ist jetzt neu bei euch? Wieso stellt ihr euch jetzt anders auf?“ Wenn wir ihnen dann erklärt haben, dass es uns vor allem auch darum geht, dass wir internationaler sein wollen und und uns nicht an den Begriff Onpage Analyse zu sehr fesseln wollen, dann war die Reaktion eigentlich durchweg positiv. Wir haben damit jetzt auch die Möglichkeit mehr auf Kundenwünsche in der Produktentwicklung einzugehen, die vielleicht auch mal nicht nur im Onpage-Bereich liegen. Von dieser Flexibilität profitiert im Endeffekt ja sowohl das Produkt als auch unsere Kunden.

Ich persönlich hab bisher tatsächlich nur einmal eine negative Rückmeldung bekommen. Da hat sich jemand über den Namen beschwert. Aber das ist ja auch Geschmackssache und darüber lässt sich bekanntlich nicht streiten.

Was heißt denn Ryte jetzt genau? Wie kamt ihr auf die Idee ausgerechnet diesen Namen zu nehmen?

Im Grunde war es vor allem eine Herzensangelegenheit und unsere Chefs haben sich in den Namen verliebt. Mit dem litauischen Wort für „Vormittag“ hat das jedoch nichts zu tun. Es geht mehr darum, seine Website „richtig“ aufzubauen.

Mittlerweile haben wir jede Menge Wortspiele gefunden, die wir damit machen können. So heißt unser „Captain OnPage“ jetzt zum Beispiel auch „Mister Ryte“ und wir haben großen Spaß daran immer neue Wortspiele zu kreieren.

Insgesamt habe ich das Gefühl, dass das ganze Branding jetzt deutlich „cleaner“ ist und an manchen Stellen sieht das Tool jetzt fast wie eine Finanzsoftware aus. Ist das ein bewusster Schritt weg vom Startup hin zum professionellen Tool-Anbieter?

Wir werden uns das schon immer bis zu einem gewissen Grad erhalten, dass wir wie ein Startup im Umgang mit den Kunden eher freundschaftlich sind, uns nicht immer an die typische Ettikette halten und zum Beispiel alle unsere Kunden duzen. Ich denke, das macht uns auch authentisch.

Aber wir haben uns eben auch zum Ziel gesetzt DIE Software zur Websiteoptimierung zu werden. Unser Design war an manchen Stellen an die Startup Atmosphäre angepasst, also eher locker. Hier wollten wir jedoch ausbrechen und mit dem strukturierteren Design wachsen.

Wie äußert sich die neue Internationalität denn bei euch? Spürt man das schon oder ist das eher ein langfristiges Ziel?

Wir haben seit Kurzem ein ganz tolles Team in Vietnam, die uns super unterstützen. Die nehmen auch an allen unseren Meetings per Telko teil und bringen noch mal neue Ideen ein. Auch beim Münchner Team merkt man aber die Internationalität. Wir wachsen stetig und viele der neuen Kollegen kommen aus anderen Ländern. Wir haben eine Kollegin aus Frankreich, jemanden aus England und Indien. Wir profitieren von der Vielfalt und den vielen neuen Perspektiven und Ideen, die die Kollegen mitbringen.

Kundenseitig betrachtet ist unser Hauptmarkt schon noch die DACH-Region aber wir wollen uns jetzt auch ausbreiten und da passieren schon die ersten Dinge. So haben wir zum Beispiel gerade unsere Seite auch auf Französisch übersetzt und der US-Markt ist natürlich auch ein großes Ziel für uns.

Das klingt alles sehr spannend! Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und wünschen viel Erfolg!

Wenn Sie mehr über Ryte erfahren möchten, schauen Sie einfach mal auf der Website vorbei, oder lassen Sie uns gleich persönlich sprechen, wie wir Ihnen konkret mit Hilfe des Tools weiterhelfen können.