Großer Auftritt für Daten-Jongleure.

Informationsarchitektur gibt es fast genauso lange wie das Internet. Allerdings ist ihr Aufgabenspektrum in den letzten Jahren rapide gewachsen. Kaum ein komplexes Projekt ist im Webbereich heute ohne kompetenten Informationsarchitekten denkbar.
Bei der Internetagentur straight aus München gibt es seit 2013 einen eigenen Bereich dafür. Andreas Becker ist leitender Informationsarchitekt (IA) bei straight und hat für Kunden wie Erste Bank Gruppe, Siemens oder AFG Arbonia-Forster-Holding erfolgreiche Konzepte erarbeitet. Er kann aus erster Hand berichten, warum IAs gefragte Ansprechpartner sind.

Welche Rolle spielt der IA inzwischen im modernen Agenturalltag?
Projekte werden immer größer und umfangreicher. Klare Strukturen und optimierte User Experience zu schaffen ist daher eine Hauptaufgabe des IAs. Er optimiert Prozesse aus der Sicht des Anwenders.

Informationsarchitektur bei der Internetagentur in München

Wie helfen IAs, die Arbeit in einer Werbeagentur zu verbessern?
Ein guter IA bringt eine umfassende 360-Grad-Sichtweise für medienübergreifende Kommunikation mit. Dadurch wird er zur hilfreichen Schnittstelle zwischen Kreation und technischer Umsetzung. Besonders, wenn es um die geschickte Verzahnung von Off- und Online-Medien sowie sozialen Plattformen geht.

Was wären konkrete Beispiele dafür?
Zum Bespiel, wenn der IA als User Experience Consultant beim Kunden fungiert oder intern die Kommunikationsketten aller Kampagnenmedien veranschaulicht. Auch die Analyse von typischen Anwendungsszenarien und Zielgruppenverhalten gehört zu unserer täglichen Arbeit.

Andreas Becker leitet seit 2013 den Bereich Informationsarchitektur bei straight. Die Schwerpunkte seiner Beratung liegen bei digitalen Medien, der Optimierung von Markenerlebnissen sowie User Experience.